Le réseau social universitaire Carnets2 Descartes / Das universitäre soziale Netz Carnets2 Descartes par Sophie Mahéo

Sophie Mahéo

Sophie Mahéo

Le réseau social universitaire Carnets2 Descartes

Les Carnets2 Descartes proposent aux étudiants comme aux autres acteurs de Paris Descartes un réseau social. A la fois intégré à l’Environnement numérique de travail de l’université et disposant d’un accès externe (http://carnets.parisdescartes.fr), le réseau des Carnets2  se construit par la production de contenus personnels ou collectifs s’inscrivant dans plusieurs thèmes de publication. En mode lecture pour les internautes, il s’apparente ainsi à un journal participatif présentant la communauté universitaire pensant et agissant. La contribution s’organise à partir de plusieurs supports web2.0 (articles, événements, favoris web) à charge pour chacun de choisir un contexte de publication.Les « je » de Paris Descartes, sont ainsi engagés (les auteurs sont responsables de leur contenu, même si la plateforme est modérée) dans une démarche d’écriture de soi (écriture de la pratique et de l’expérience) valorisant les compétences des acteurs de l’université. Il s’agit pour l’université de proposer une éducation au numérique : formation à la publication et la gestion de son identité numérique, mise en pratique des réflexions que la formation C2I donne.

Mon intervention montrera comment cette publication contribue au sentiment d’appartenance des étudiants à l’institution.

Das universitäre soziale Netz Carnets2 Descartes: Veröffentlichung, Gruppendynamik und studentisches Engagement

Carnets2 Descartes bietet Studierenden und anderen Akteuren von Paris Descartes ein soziales Netz an. Dieses ist in das digitale Umfeld der Arbeit der Universität eingebunden und besitzt gleichzeitig einen externen Zugang (http://carnets.parisdescartes.fr). Das Netz Carnets2 entsteht aus der Produktion persönlicher oder kollektiver Inhalte, die verschiedene Themenbereichen behandeln. Im Lesemodus zeigt es sich den Webnutzern als partizipatives Journal, das die denkende und handelnde Universitätscommunity präsentiert. Die Beteiligung wird über verschiedene Web 2.0- Formen (Artikel, Termine, Favoriten) organisiert, der Publikationskontext wird von jedem selbst gewählt.

Die « Ich » von Paris Descartes engagieren sich somit für ein Schreiben über sich (die Autoren sind verantwortlich für ihre Inhalte, auch wenn die Plattform moderiert wird), und bringen damit die Kompetenzen der Akteure der Universität zur Geltung. Für die Universität geht es darum, eine digitale Ausbildung anzubieten: Ausbildung zur Veröffentlichung und des Verwaltens seiner digitalen Identität, Umsetzen der Überlegungen aus der Schulung von C2I in die Praxis.

Mein Beitrag soll zeigen, wie diese Veröffentlichung zu einem Zugehörigkeitsgefühl der Studierenden zu ihrer Uni beiträgt.

Courte biographie

Depuis 2006, Sophie Mahéo est Community manager et responsable de la stratégie éditoriale des Carnets2, le réseau social de l’université Paris Descartes.
Au sein du service ingénierie de la formation, dont elle a la charge, elle organise plus largement l’accompagnement aux nouveaux outils en ligne de l’université et du web2.
Elle est par ailleurs l’une des fondateurs de la communauté Elgg (le logiciel libre qui porte les Carnet2) francophone et participe à l’animation de celui-ci depuis 2009.

Kurzbiografie

Seit 2006 ist Sophie Mahéo Community manager und verantwortlich für die Publikationsstrategie von Carnets2, dem sozialen Netz der Universität Paris Descartes.
Im Rahmen der IT-Fortbildungen, für die sie verantwortlich ist, organisiert sie die Schulungen neuer Online-Werkzeuge der Universität und des Web 2.0.
Sie ist außerdem Gründungsmitglied der französischsprachigen Community Elgg (die freie Software, die für Carnets2 verwendet wird) und beteiligt sich an der Animation derselben seit 2009.

Intervention dans le cadre du colloque « Dans la toile des médias sociaux / Im Netz der sozialen Medien », 27-28 juin 2011 : inscription et programme


Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung 19. Jahrhundert, die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Vous aimerez aussi...