Histoire digitale – E-Learning / Digitale Geschichtswissenschaft – E-Learning par Marko Demantowsky

Histoire digitale – E-Learning – didactique de l’histoire digitale? Avantages et désavantages de l’Internet pour l’étude historique

La contribution adopte une perspective résolument pédagogique sur la question de l’e-learning en histoire. Elle interroge sur le fond le potentiel spécifique et les risques particuliers de l’apprentissage et de l’enseignement numérique dans cette matière. À la fin, elle propose quatre thèses pragmatiques et constructives sur la manière d’inscrire les exigences modernes d’apprentissage rationnel de l’histoire et le nouvel univers médiatique numérique dans une relation pédagogique productive. Il faut mettre en place un e-learning de second ordre.

Digitale Geschichtswissenschaft – E-Learning – Digitale Geschichtsdidaktik? Vom Nutzen und Nachteil des Internets für das geschichtsbezogene Lernen

Der Beitrag entwickelt eine dezidiert geschichtsdidaktische Perspektive auf das sog. E-Learning im Fach Geschichte. Es wird auf eine grundsätzliche Weise gefragt nach dem besonderen Potential und nach den besonderen Risiken der digitalen geschichtsbezogenen Lehr-Lern-Angebote. Am Ende werden vier pragmatisch-konstruktive Thesen dazu entwickelt, wie moderne Ansprüche an vernünftiges Geschichtslernen und die neue digitale Medienwelt in ein geschichtsdidaktisch produktives Verhältnis gesetzt werden können und müssten. Gefordert wird ein geschichtsbezogenes E-Learning zweiter Ordnung.

Courte biographie

Marko Demantowsky, né à Leipzig en 1970, études d‘indologie, d’histoire, de philosophie, de sciences de l’éducation. Thèse de doctorat en histoire du temps présent à l’université technique de Dortmund en 2003, diplôme d’enseignant en histoire/philosophie en 2005, professeur junior (Junior-Prof.) de didactique de l’histoire à Bochum depuis avril 2007, membre du bureau fédéral de l’Association professionnelle de didactique de l’histoire depuis 2007.

Kurzbiografie

Marko Demantowsky, geb. 1970 in Leipzig, Studium Indologie, Geschichte, Philosophie, Erziehungswissenschaften, 2003 Promotion TU Dortmund (Zeitgeschichte), 2005 Lehrerexamen Geschichte/Philosophie, seit April 2007 Junior-Prof. für Didaktik der Geschichte in Bochum, seit 2007 Mitglied des Bundesvorstandes des geschichtsdidaktischen Fachverbandes

Publikations / Veröffentlichungen

http://www.koerber-stiftung.de/bildung/lernen-vor-ort/themenpatenschaft/praxistagung-feb-2011.html
http://www.v-r.de/de/Vorbereitung-zur-WeltGeschichte-fuer-Kinder/t/352535844/
http://www.v-r.de/de/Zeitgeschichte-Medien/t/389971653/

Liens / Links
Webmaster: http://www.kgd-geschichtsdidaktik.rub.de/
Bases de données / Datenbanken: http://www.uni-muenster.de/Geschichte/hist-dida/service/Datenbanken/datenbanken.html
Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Demantowsky

Intervention dans le cadre du colloque « Dans la toile des médias sociaux / Im Netz der sozialen Medien », 27-28 juin 2011 : inscription et programme


Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung 19. Jahrhundert, die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Vous aimerez aussi...

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *